Willkommen!

Hier finden Sie Informationen zum Trompeter Klaus Osterloh.

Biografie

Die Biografie von Klaus Osterloh

zur Biografie

Termine

aktuelle Termine

weitere Termine

Fotos

Hochauflösende Bilder zum Herunterladen

zu den Fotos

Pressekit

Laden Sie sich das Pressekit herunter.

zum Pressekit



Biografie

Klaus Hannes Osterloh

1952 in Bremen geboren, siedelte er schon nach wenigen Jahren ins Ruhrgebiet über. Schulbesuch und Musikstudium in Duisburg.

Er begann das Trompetespielen mit 9 Jahren und hatte von vornherein Spaß sowohl an den Etüden, die sein Lehrer ihm beibrachte als auch an alten Swingplatten zu Hause. Erster Erfolg nach einem Vorspielabend im Konservatorium: in einer Gaststätte auf dem Tisch stehend (sonst wäre er nicht zu sehen gewesen) solistische Einlage mit dem Mitternachtsblues.

Während der klassischen Trompetenausbildung sowohl Kirchenmusik (erste Konzerte mit dem späteren Barocktrompeter Friedemann Immer) als auch Jazzerfahrungen in Schülerbands.

Mit 16 Jahren Kontakte zur Düsseldorfer Jazz-Szene:

Jazz em Pöötzke, Düsseldorf Atlanta Jazzband, Axel Jungbluth Bigband, Klaus Esser Bigband, Brass and Beat Machine, Al Craig.

Nach dem Musikstudium für einige Jahre pädagogische Tätigkeit und Mitwirkung bei den Duisburger Sinfonikern und den Essener Philharmonikern.

1978 Wechsel nach Stuttgart:

Erwin Lehn und sein Südfunk-Tanzorchester (heute SWR Bigband), Bernd Rabe Quintett, Darktown Jazzband

viele CD-Einspielungen im Jazz und im Barockmusikbereich

seit 1983 Köln: WDR Bigband bis 2012

Chefdirigenten: Werner Müller bis 1985, Jerry van Rooyen bis 1995, Bill Dobbins bis 2002, Michael Abene bis 2014, hier regelmäßige Zusammenarbeit mit Gastdirigenten und Jazz-Solisten aus aller Welt, zahlreiche TV-Produktionen, CD-Erscheinungen und internationale Tourneen
Die WDR Bigband erhielt im Februar 2007 den Grammy als „Best Large Jazz Ensemble“ für die CD „Some Skunk Funk“ mit Michael und Randy Brecker, 2008 für die Einspielung des Albums „Avant Gershwin“ mit Patti Austin.

Klaus Osterloh ist dem alten Jazz sehr verbunden. Er leitet die Atlanta Jazzband Köln, wirkt mit in vielen Projekten, ist regelmäßig Gast in verschiedenen Ensembles wie dem Jazztrio Billmen, macht heißen Jazz mit seinen Hot Jazz Four (Trompete, Saxophon, Banjo, Sousaphon) oder vergnüglichen Swing mit dem trio dello (Flügelhorn, Ukulele, Tuba). Er schreibt Musik, unterrichtete mehrere Jahre am Jazz-Seminar der Musikhochschule in Köln und ist seit der Gründung Mitglied des barocken Trompeten Consort Friedemann Immer, das den „Blooze“ auf alten Instrumenten musiziert.

In seinem Wohnort Köln-Dellbrück entstand unter seiner Mitwirkung 1997 das herbstliche Festival Dellbrücker Jazzmeile, das heute künstlerisch betreut wird von dem sehr aktiven Jazz-Förderverein delljazz.


Termine

28. Mai 2016 Sa, 16:00 Uhr

Veedel Affairs Christine Schröder (voc), Klaus Osterloh (tp), Uli Quodbach (sax), Matthias Veit (tb), Georg Derks (p), Christoph Quodbach (git), Martin Quodbach (b), Robert Schröder (dr)

20. Rather Musikfest
Trattoria Vittorio Perino, Open Air, Rösrather Straße 582, 51107 Köln-Rath

29. Mai 2016 So, 19:00 Uhr

Atlanta Jazzband Köln feat. Christine Schröder mit Klaus Osterloh (tp), Georg Mayr (reeds), Bernt Laukamp (tb/tba), Georg Derks (p), Jochen Schaal (b) und Michael Claudi (dr).

Spring is here - Der Lenz ist da
LeskanBistro
Leskanpark, Einfahrt Diepeschrather Straße, 51069 Köln-Dellbrück
delljazz.de


Fotos & Pressekit

Fotos

Sie können sich die Fotos einzeln in hochauflösender Version herunterladen. © Karl-Heinz Krauskopf

Pressekit

Laden Sie sich das komplette Pressekit inkl. Biografie und hochauflösender Fotos herunter.

klausosterloh_pressekit.zip (10.9MB)